Leckeres aus der Fischküche

zurück



Rezepte für den Fischfreund


Karpfen auf griechische Art in Aspik
(kalte Vorspeise)

Teresas Rezept

Zutaten für 2 Personen:

1/2 kg Fischfilet vom Karpfen (grätenfrei)
Salz, Mehl, Öl
2 Zwiebeln
2 Möhren
Sellerie (so viel wie Möhren)
1 Petersilienwurzel
1 EL Zitronensaft
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Piment, Paprika edelsüß
Zucker
2-3 EL Tomatenmark
2-3 EL Wasser

Zutaten für das Aspik:

2 l Fischfond fertig (instant)
8 Blatt farblose Gelatine
Tafelessig
Salz, Zucker

Für die geübteren Küchenchefs unter uns:
Aus den Resten des Fisches (Kopf, Gräten, usw.) einen leckeren Fischfond kochen, der dann die Grundlage für das Aspik ist.
Für alle anderen: Siehe Rezept!

Zubereitung

1.) Fisch in kleine, ca. 6 x 6 cm große Stücke schneiden, salzen, im Mehl wenden und im Öl anbraten.

2.) Zwiebeln klein schneiden. Möhren, Sellerie, Petersilie grob raspeln. In einem Topf etwas Öl erhitzen und alles unter Rühren etwa 10 Minuten dünsten, 2-3 EL heisses Wasser dazu geben, mit Salz, Peffer, Piment und Paprika würzen. Köcheln lassen, bis alles gar ist.

3.) Das Gemüse mit Zitronensaft, Tomatenmark und Zucker abschmecken. Es soll einen süß-säuerlichen Geschmack haben...

4.) Fisch in eine Form oder Teller mit halbhohem Rand legen, mit Gemüse bedecken und ziehen lassen.

5.) In der Zwischenzeit den Fischfond aufkochen, mit Salz, Zucker und Essig süß-sauer abschmecken.

6.) Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen, dann in den Sud einrühren. Das Ganze vorsichtig über den angerichteten Fisch gießen bis er vollkommen bedeckt ist und abkühlen lassen. Danach kalt stellen.

7.) Mit einem scharfen Messer Portions-Häppchen schneiden und mit Petersilie und Zitrone garniert servieren.

Guten Appetit!