Lesespaß

zurück

Poesie der Meere - Ostsee I



Taschenbuch, 78 Seiten, Elvea Verlag,
Format 17 x 17 x 0,5 cm, ISBN 978-3-945600-94-8,
€ 7,99 + 1,50 Porto/Verp.
Jetzt beim Autor bestellen - Bitte Buchtitel angeben

Dieses Buch gibt es im Handel und auch bei: Spielwaren Berg, Schwaneweder Str. 9, 28779 Bremen

Poesie der Meere - Ostsee I - Gedichte aus dem Ostseeland

Der Leser kann sich auf 44 Gedichte und 12 Bilder auf 78 Seiten freuen, die ihn mitnehmen auf eine Reise an die Küsten und Strände der Ostsee, wo gelber Raps, blaues Meer und weiße Strände das Fernweh und das Ostsee-Fieber senken.
Die leichten Verse und Reime täuschen manchmal über die Tiefe der Gefühle hin, die der Autor verspürt und beim Leser wach zu rufen vermag. Nach der Lektüre dieses ersten aus einer Reihe von noch folgenden Gedichtbänden kann es ihnen passieren, dass sie ihren nächsten Ostsee-Urlaub schneller buchen, als ursprünglich geplant.





Dieses Buch ist auch als E-Book bei vielen Buchhändlern zum Preis von € 3,99 erhältlich, z.B. bei:
Amazon.de

Thalia.de





Rezensionen

Rezension Nr.1 - Poesie der Meere - Lyrik von Claus Beese,
Rezensent Bärbel Kache-Lungwitz 19.06.2016

Poesie, die mich verzaubert, unterhält und fasziniert,
die mich ganz in ihren Bann schlägt, an die sich mein Herz verliert.

Meeresliebe, Meeresschönheit, Meeressehnsucht, Meerestraum,
alles wird der Leser finden, authentischer geht es wohl kaum.

Danke für die kleinen Wunder, die durch klarer Worte Macht
hier auf ganz besondere Weise der Autor mir hat nah gebracht.

Wenn ich dieses Büchlein schließe wird mir Landratte selbst klar,
dass die Welt, in der ich weilte, einzigartig ist, fürwahr.

Und so wachsen in mir Wünsche nach dem ganz besonderen Flair,
das Claus Beese hier bedichtet: Sonne, Wellen, Wind und Mee(h)r.


Rezension Nr.2 - Poesie der Meere
Rezensent Antje Spitzner im Wochenblatt Das BLV vom 19.07.2016

Claus Beese präsentiert "Gedichte aus dem Ostseeland"
Blumenthal - Darauf haben Fans gewartet: Der neue Beese ist da. Es ist die Art von Humor, das Augenzwinkern, die Sehnsucht nach dem Meer und (Er- )Leben, die der Blumenthaler Autor dieses Mal in Reime gefasst hat. Wie wahr: "Das Schlimmste an Ostsee-Urlauben ist nicht vielleicht schlechtes Wetter, sondern der unvermeidliche Zeitpunkt der Rückreise", sagt Claus Beese, der mit "Poesie der Meere - Gedichte aus dem Ostseeland - Ostsee I" sein nunmehr 14. Buch vorstellt.
Er malt seine Sehnsucht in Worte, beschreibt das "junge, erst 12000 Jahre alte Meer" in den innigsten Farben, berichtet von alten Zeiten, Träumen und vom "Dichterlein ", dass das Meer erfreut und ihm einen Bleistift schenkt. Er beschreibt die Poesie des Fernwehs und seine Liebe zur Baltischen See. Mal fängt er die Stimmung des Morgens, mal die des Abends ein. Die Herbstzeit bringt er zu Papier, wie auch den Frühling. Sommer und Winter dürfen nicht fehlen. Die Sehnsucht nach dem Meer spiegelt sich auch in den Fotografien wider. Sie erzählen von Steinen, Sand und Strandgut, wildem Wasser und Abenteuer sowie den Ahnen, die Claus Beese bei den Wikingern vermutet.
"Du kannst die Ostsee nicht mit nach Hause nehmen, aber ihr Zauber kann dich dennoch begleiten", schreibt der 61-Jährige, der sich dem Wassersport und maritimen Themen verschrieben hat.
80 Seiten, 44 Gedichte und zwölf Fotos umfasst das Buch, das im Elvea Verlag Chemnitz unter der ISBN 978-3-945600-94-8 erschienen ist. Die Kosten für die Print-Ausgabe liegen bei 7,99 Euro, als E-Book ist das Buch für 3,99 Euro erhältlich.
Am 24. Juli, um 16 Uhr, will Claus Beese seine Gedichte im NUNATAK, Kapitän­Dallmann-Straße 2 in Blumenthal vorstellen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.claus-beese.de. AS


Rezension Nr.3 - Poesie der Meere
Rezensent Michael Waalkes im Wochenblatt Weser Report vom 19.07.2016

Blumenthaler bringt Ostsee - Liebe zu Papier

Claus Beese veröffentlicht neues Werk
NORD Der Autor Claus Beese meldet sich zurück. Der passionierte Wassersportler verzichtet in seinem neuesten Werk "Poesie der Meere" auf die großen Lacher und widmet sich dem Zauber, der dem Maritimen innewohnt . Wie der Untertitel seines mittlerweile 14. Buches "Gedichte aus dem Ostseeland - Ostsee I" verrät, legt der Wahl-Blumenthaler den Fokus auf die Ostsee. Es soll das erste einer geplanten Gedichtreihe sein, die dann auch die Nordsee, die Weser und Bremen zum Thema haben wird.
Nun weilt der 61-jährige Autor aber gedanklich an der Ostsee. 44 Gedichte und zwölf Farbfotos sollen dem Leser Appetit auf Wellen und Meer machen. Von der Schlei über Fehmarn bis nach Heiligendamm nimmt Beese den Leser mit auf eine Reise an sein Lieblingsmeer und schwärmt von der "Einzigartigkeit" dieser Küste. "Das Schlimmste an Ostsee-Urlauben ist nicht vielleicht schlechtes Wetter, sondern der unvermeidliche Zeitpunkt der Rückreise", beweist der gebürtige Niedersachse seinen Humor, der in seinen vorigen Werken immer wieder auftaucht. "Du kannst die Ostsee nicht mit nach Hause nehmen, aber ihr Zauber kann dich dennoch begleiten", schwärmt der Mann, der nach eigener Aussage seine Ahnen den Wikingern zuordnet.
In "So würde ich es machen" beschreibt Beese den unbändigen Wunsch nach Veränderung. Das Gedicht ist getrieben von dem Willen den Alltag, die Routine und den Stress gegen eine kleine "Kate" an der Ostsee zu tauschen. Luxus gegen Frieden. Und in "Dichterlein" wird wie von Zauberhand ein Bleistift an die Küste gespült. Ein Ereignis, das, als stumme Bitte der offenen See interpretiert wird, der Autor möge doch bitte seiner Passion treu bleiben.
"Poesie der Meere - Gedichte aus dem Ostseeland" ist im Elvea-Verlag erschienen und kostet 7,99 Euro. Das E-Book ist für 3,99 Euro zu haben. Informationen unter www.claus-beese.de (wal)


Rezension Nr.4 - Poesie der Meere
Rezensentin Edith Nebel, Stuttgart vom 14.09.2016

„In diesem Buch hat der Autor 44 Gedichte über die Ostsee zusammengetragen, die von allem handeln, was darauf, daran und darin, ja sogar darüber ist. Einsamkeit, Fernweh, Sehnsucht, Farben, Töne, Jahreszeiten, alles findet hier statt.“ – So steht es auf dem Backcover des vorliegenden Buchs. Und man denkt: So einen Lyrikband, der die Schönheit der See preist, kann man unauffällig im öffentlichen Raum lesen. Die Poesie der Meere ist doch sicher eine ruhige und ernste Angelegenheit. Zunächst ist das auch so …
Ja, nun: Poesie und Lachen schließen einander nicht aus, und Gedichte können und dürfen auch amüsant und vergnüglich sein. Witziges wechselt sich in diesem Band mit Nachdenklichem ab, und so führt uns der Autor die Küste entlang, aufs Meer hinaus, durch den Tages- und Jahreslauf. Und auch der Herbstwind und die alten nordischen Götter haben ein Wörtchen mitzureden.
POESIE DER MEERE ist ein abwechslungsreicher Gedichtband für alle, die die Ostsee lieben und für die das Meer ein Sehnsuchtsort ist.
Viel ausführlicher beschreibt sie es auf: Tiergeschichten.de
Edith Nebel, Dipl.-Wirt.Ing. (FH)
Mein virtueller Buchladen
Unser Tiergeschichten-Blog
Wahnsinn im Alltag - mein Blog